zurück
 
Sonntag, 10. Juni 2007
 
10.00 Uhr -13.00 Uhr in den Kunstarkaden
Comic-Führung & -ZeichnerInnen-Workshop
Künstler der „World of Comics“ (WOC) führen durch Rolf Kaukas Welt von „Fix & Foxi“ und ihre eigene Manga-Ausstellung „Die Zauberflöte“. Die TeilnehmerInnen lernen die Comics kennen, erwecken sie zu neuem Leben oder können eigene Figuren entwickeln. Zwei erfahrene Lehrer machen die Schritte von den ersten Grundlagen des Comiczeichnens bis zum letzten Strich anschaulich. Anmeldung in der Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik unter
Tel: 089/888 88 06. WOC-Kursleiter: Samar Ertsey und Franzis Chibiryu / TeilnehmerInnen-Alter: ab 8 Jahre / Max. jeweils 15 TeilnehmerInnen pro Workshop / Unkostenbeitrag: 5,- €
14.00 Uhr -15.00 Uhr in den Kunstarkaden
Podiumsgespräch: Kati Rickenbach und Anna Sommer
"Zwei Schweizer Comiczeichnerinnen im Dialog“
15.00 Uhr -16.00 Uhr in den Kunstarkaden
Comic Café: Brandner Kasper & Der Witz
Heiner Lünstedt begrüßt als Gast Jan Reiser, der die Rock’n’Roll-Serie
"Sticks und Fingers" zeichnet.
Zu den live gezeigten Bildern seiner Adaption des Mund art-Klassikers "De Gschicht vom Brandner Kasper" gibt es eine Lesung (siehe auch 17 Uhr).
Außerdem werden die PreisträgerInnen und weitere besonders gelungene Beiträge des Comicaze-Zeichenwettbewerbs "Der Witz" präsentiert.
Und die Bat Boys heizen musikalisch ein.
17.00 Uhr -18.00 Uhr in den Kunstarkaden
Lesung: "De Gschicht vom Brandner Kasper"
Der Münchner Schriftsteller Franz von Kobell verfasste die Geschichte vom Brandner Kasper 1871 für die "Fliegenden Blätter". Der wie die Hauptfigur vom Tegernsee stammende Zeichner Jan Reiser ("Sticks und Fingers") setzt in seinen Illustrationen zur Geschichte auch Comic-Stilmittel ein. Seine Zeichnungen ergänzen die Geschichte optimal und werden parallel zu einer Lesung in Mundart durch den Tegernseer Volksschauspieler Hanno Sollacher gezeigt.
18.00 - 19.00 Altes Rathaus
Heiners Comic-Talkshow: Superman in der Gartenlaube
Seit drei Jahren veröffentlicht Dr. Eckart Sackmann das Jahrbuch der deutschen Comicforschung und hat allerlei Entdeckungen zu vermelden. So erschien bereits 1937 - ein Jahr vor Superman –"Famany - Der fliegende Mensch" in der Familienpostille "Die Gartenlaube“. Er wird mit Ralf Palandt und weiteren Mitgliedern der "Gesellschaft für Comicforschung“ über weitere Ausgrabungen berichten.
22.30 Uhr Werkstattkino Fraunhoferstraße 9, Satelitenveranstaltung, extra Eintritt.
Comic-Heldinnen auf der Leinwand: Wonder Woman - The Feminum Mystique
 
zurück